Zeitersparnis durch Word-Vorlagen bei der Gestaltung von einheitlichen Word-Dokumenten.

Für ein einheitliches Design in deinen Word-Dokumenten kannst du dir zuerst eine eigene Dokumentgestaltung mit Kopf- und Fußzeilen, Tabellen, Formatvorlagen, automatischen Feldern, etc. überlegen. Das fertige Design wird dann als Dateityp „Word-Vorlage“ – also mit der Dateiendung *.dotx – abgespeichert.

Abb.: Ausschnitt eines Screenshots von MS Word 2007

Sobald du diese Word-Vorlage z. B. mit einem Doppelklick öffnest, sind alle deine gewünschten Einstellung vorhanden. Allerdings kann es dir nicht passieren, dass du dein Design aus Versehen überschreibst, da solche Vorlagen bei einem normalen Doppelklick immer als ungespeichertes „Dokument1“ geöffnet werden. Erst wenn du z. B. mit einem Rechtsklick auf die Datei auf „Öffnen“ klickst, kannst du alle Einstellungen in der Vorlage verändern und überspeichern.

Advertisements